Surfen aktuell

Auch wenn das Wetter momentan nicht ans Surfen denken lässt: trotz aller Corona-Beschränkungen ist das Surfen als kontaktloser Sport grundsätzlich erlaubt.

Bitte beachtet aber die im Schaukasten aushängenden Verhaltens- und Hygieneregeln.

Jahresplanung 2021

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Wie Ihr seht, seht Ihr erstmal nichts.

.

Das liegt daran, dass wir aufgrund der Restriktionen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Moment nicht planen können. Wenn sich das Leben wieder normalisiert, werden wir Euch an dieser Stelle informieren.

Surfen: ja, aber….

Das Surfen auf dem Golberger See ist ab sofort wieder grundsätzlich erlaubt. Allerdings nur unter strenger Beachtung der folgenden Auflagen, die eine Verbreitung des Coronavirus zu verhindern sollen:

  • grundsätzlich ist in allen Situationen am See ein Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen einzuhalten
  • bis ein genehmigtes Hygienekonzept vorliegt, bleibt der Vereinscontainer mit den Toiletten geschlossen.
  • vor Zutritt zu den Materialschuppen sind die Hände zu waschen. Unmittelbar hinter unserem Vereinscontainer ist eine Hygieneschleuse mit Waschbecken eingerichtet
  • vor und nach Nutzung von Vereinsmaterial haben sich die Mitglieder zusätzlich die Hände zu desinfizieren. Hierzu stehen Desinfektionsmittel im Materialschuppen bereit. Privates Material wird von den Mitgliedern eigenverantwortlich desinfiziert.
  • Zur Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten hat sich jeder Surfer in eine der in den einzelnen Materialschuppen ausliegenden Listen einzutragen
  • der Besuch unseres Vereinsgeländes ist nur zum Zwecke des Surfens und Stand-up-Paddelns gestattet; Besucher sind nicht zugelassen. Ausnahme: minderjährige Surfer dürfen von ihren Eltern begleitet werden
  • von einer persönlichen Trinkflasche abgesehen, dürfen keine Speisen und Getränke an den See mitgebracht werden

Manche Dinge sind vielleicht nicht so schön. Aber notwendig. Denn wir wollen alle gesund bleiben.

Die Hauptsache: wir dürfen wieder surfen.

Zwischenstand zur Situation am See

Die NRW-Landesregierung hat inzwischen den „kontaktlosen Breitensport“ unter Auflagen erlaubt. Soweit die gute Nachricht.

Leider bedeutet das nicht, dass wir gleich lossurfen können. Anfang nächster Woche wird zunächst ein Treffen mit dem Ordnungsamt der Stadt Dormagen als weisungsbefugte Behörde stattfinden, um die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen abzustimmen. Wir hoffen dann auf kurzfristiges grünes Licht des Ordnungsamtes. Über das Ergebnis werden wir an dieser Stelle zeitnah berichten.

Surfen verboten

Die Sonne scheint, der Wind weht, die Temperatur stimmt. Aber: nach der Corona-Schutzverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen in der Fassung vom 16.04.2020 sind jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt. Leider gilt das auch für Individualsportarten, bei denen Sicherheitsvorkehrungen wie das Einhalten von Sicherheitsabständen getroffen werden können.

Wir wollen hoffen, dass es hier bald zu Lockerungen kommt. Bis dahin bleibt uns leider nichts anderes übrig, als uns an die Verordnung zu halten.